Mittwoch, 5. Juli 2017

Hefekuchen mit Mohn und Streuseln

Letztes Wochenende fand das 18. Synchronbacken statt. Ich war endlich mal wieder mit von der Partie.
Zorra und Sandra haben sich dieses Mal ein süßes Rezept ausgesucht, den Almhefekuchen vom Plötzblog. Der Boden war fest vorgegeben, den Belag konnte jede sich selbst aussuchen. Der Trend ging zum Pudding mit Obst. Ich habe mich für einen Mohnbelag mit Streuseln entschieden. Nach einem Rezept aus einem ganz alten Thermomixkochbuch. Den Kuchen habe ich mir früher immer zum Geburtstag gewünscht. Eine schöne Gelegenheit, das Rezept wieder auszugraben.
Der Boden ist mir etwas zu dick. In meinem Standard-Rezept für den Mohn-Streuselkuchen werden 400 g Mehl verwendet, daran würde ich mich das nächste Mal halten. Die Mengen für die 400 g-Version stehen deswegen in Klammern, fürs nächste Mal vorgemerkt. Der Boden an sich ist nämlich auch noch nach 2 Tagen wirklich lecker, bei süßem, hellem Hefeteig ist das ja meistens so ne Sache.


Hefekuchen mit Mohn und Streuseln


Hefekuchen mit Mohn und Streuseln

Boden
540 g (400) Weizenmehl 550
250 g (185) Milch (3,8% Fett, 5°C)
55 g (40) Zucker
6 g (4) Salz
35 g (26) Eigelb (5°C)
11 g (8) Frischhefe
55 g (40) Butter (5°C)

Mohnmasse
1 Handvoll Rosinen
3 EL Marsala
250 g Mohn
125 g selbstangesetzer Vanillezucker
75 g Grieß
75 g Butter
500 g Milch
2 Eier
Abrieb einer halben Bio-Zitrone


Streusel
300 g Mehl
150 g Butter
125 g Zucker


Zubereitung

Am Vorabend Zucker und Salz in Milch lösen. Dann die übrigen Zutaten (außer Butter) zugeben. Ca. 5 Minuten im Thermomix auf der Knetstufe kneten. Dann ca. 4 Minuten die Butter unterkneten, bis keine Butterstückchen mehr zu sehen sind und ein glatter Teig entstanden ist. (Alternativ zum Thermomix den Teig nach Originalrezept herstellen.)
Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel formen. 
Eine Schüssel leicht mit Butter einfetten und die Teigkugel hineinlegen. Luftdicht verschließen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. (Ca. 8 - 12 Stunden.)

Am nächsten Tag den Teig auf Blechmaß ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Wenn vorhanden, einen eckigen Kuchenring darum legen. Abgedeckt ca. 1,5 Stunden bei Raumtemperatur (ca. 20 °C) gehen lassen.

Die Rosinen in Marsala einlegen.

Für die Streusel alle Zutaten in den Thermomix geben und auf Stufe 6 ca. 10 Sekunden Streusel herstellen. In eine Schale füllen und beiseite stellen.

Den Mohn 1 Minute lang auf Turbostufe hinzufügen. Dann den Schmetterling einsetzen und alles (außer den Rosinen) hinzufügen. Ca. 9 Minuten, Stufe 2, 100 °C kochen, bis die Masse dick wird.

Die lauwarme Mohnmasse auf den Teig geben. Die Streusel darüberkrümeln.

Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Für ca. 40 Minuten backen.


Und hier die Liste meiner Mitbäckerinnen. Durchklicken lohnt sich sicher bei den ganzen tollen Varianten!


Zorra von 1x umrühren bitte aka Kochtopf
Sandra von from snuggs kitchen
Sonja von soni-cooking with love
Eva von evchenkocht
Dagmar von Dagmars Brotecke
Katrin von krabsch
Anna von Teigliebe
Karin von Food für Angels and Devils
Cairlinn von Cairs Spielwiese
Simone von S-Küche
Simone von Zimtkringel
Steffi von Kochtrotz
Birgit von Backen mit Leidenschaft/a>
Tanja von Tanja´s Süß & Herzhaft

Kommentare:

  1. Bin ich heute zu blöd, um die Mengenangaben für die kleinere Teigmenge mit 400 gr Mehl zu finden? (Kann übrigens gut sein, mein Hirn ist dank einer Sommergrippe etwa so vernebelt wie eine Schottischer Sumpf im Winter).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nope, mit deinem Hirn ist alles paletti, ich hab die Klammern schlicht vergessen! Ist jetzt aber eingetragen. :)

      Löschen
  2. Mit Mohn gefällt er mir auch und stimmt der Teig bleibt wirklich ein paar Tage Frisch. Vielleicht auch weil Belag drüber ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist gut möglich, gepaart mit der längeren Gehzeit vermutlich. Ich lasse süßen Hefeteig meistens nämlich kürzer gehen.

      Löschen
  3. Ich habe sie alle bewundert, Eure Kuchen – und gegen ein Stück von Deiner Mohnfassung hätte ich nichts! Allerdings am liebsten schon in der modifizierten Version... nur... finde ich keine Klammern?

    LG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pardon, die wollte ich gestern eigentlich noch hinzufügen, hab es dann aber vergessen. Jetzt ist sie aber drin, du kannst probieren! :)

      Liebe Grüße zurück.

      Löschen
  4. Hmmm, lecker mit Mohn. Ich esse sehr gerne Mohnkuchen, aber bisher erst 1x gebacken. Mal schauen, vielleicht versuche ich es irgendwann doch noch einmal.

    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dagmar,

      du solltest es unbedingt versuchen! Mohnkuchen ist einfach toll. :)

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  5. Tolle Idee mit der Mohnfüllung! Schmeckt bestimmt super. :)

    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe Mohnkuchen, deiner sieht sehr lecker aus, liebe Grüsse Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Schön, dass Du wieder mit dabei warst :)
    Und Mohn - nicht meins, aber seins! Notiere ich mir gleich mal, es wird nämlich demnächst wieder einen Almhefekuchen hier geben :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke euch fürs Ausrichten. Ich freu mich schon auf das nächste Mal!
      Das schöne an so einem Hefeblechkuchen ist ja, dass sich der Belag einfach halbieren lässt, so dass jeder seine eigene Hälfte bekommen kann. :)

      Löschen
  8. Mir geht es wie Dagmar. Ich liebe Mohnkuchen und hatte bisher nur einen gebacken und da hatte ich vergessen den Mohn zu mahlen. Frag nicht! Sehr schönes Rezept. Gruß Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, oh nein! Das war sicher ein frustrierender erster Versuch!
      Danke dir, Katrin! :)

      Löschen
  9. Hallo liebe Melissa,
    deine Variante mit Mohn finde ich richtig lecker! Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren! Diese käufliche Mohn-Schlotze aus dem Supermarkt finde ich nämlich bäh... da braucht es ein gutes Selbermach-Rezept. Und dein Kuchen sieht sooo schön saftig aus!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva!

      Dieses Mohnback find ich auch völlig unnötig, rausgeschmissenes Geld für eine Zutat mit dubiosen Inhaltsstoffen. Wenn man nichts zum Mahlen hat, gibt es ja zum gleich auch Dampfmohn, den man dann nehmen kann.

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.